Archive for the ‘Aquion’ Category.

Diese 7 Dinge passieren, wenn Sie nicht genug trinken

Trinken Sie brav Ihre zwei Liter am Tag? Wenn nicht, wird es höchste Zeit, denn sonst schaden Sie sich und Ihrem Körper auf sieben Wegen.

Sie sind oft krank, müde, schlecht gelaunt und nehmen trotz strikter Diät-Richtlinien einfach nicht ab? Der Grund könnte viel offensichtlicher sein, als Sie vermuten: Sie trinken einfach nicht genug! Was alles passieren kann, wenn Sie zu wenig trinken, wird Sie überraschen:

1. Sie bekommen Falten

Models sagen es nicht umsonst immer und immer wieder: Wasser ist das Schönheitsgeheimnis Nummer eins. Ihre Haut braucht Feuchtigkeit und Wasser ist das Anti-Aging-Mittel Nummer eins. Wenn Sie zu wenig trinken, macht sich das zuallererst an Ihrer Haut bemerkbar: Sie bekommen schneller Falten!

2. Sie haben mehr Hunger

Getränke füllen Ihren Magen und Sie haben automatisch weniger Hunger: Das ist nicht irgendein Humbug, sondern medizinisch belegt. US-Forscher der „University of Illinois“ haben im „Journal of Human Nutrition an Dietetics“ eine Studie veröffentlicht. Dort tranken Teilnehmer Wasser zum Essen. Das Ergebnis: Teilnehmer, die pro Tag drei Gläser Wasser mehr zu sich nahmen, sparten 206 Kalorien ein. Das macht in drei Monaten satte 18.000 Kalorien, was ganzen 2,5kg Körperfett entspricht.

3. Ihr Grundumsatz sinkt

Der Grundumsatz gibt die Menge an Kalorien an, die dein Körper pro Tag in völliger Ruhe benötigt. Trinken Sie zu wenig, verringert sich dieser Umsatz und Sie verbrauchen weniger Kalorien am Tag.

4. Ihre Nieren und Harnwege sind anfälliger für Krankheiten

Flüssigkeitsmangel kann zu Nierensteinen, Harnwegsinfektionen und Verstopfung führen. Dabei muss es natürlich nicht nur Wasser sein. Tees, selbstgemachte Schorlen und frisch gemachte Brühe zählt natürlich auch zum Flüssigkeits-Haushalt.

5. Sie sind schlechtgelaunt und müde

Auch diese Studie beweist erstaunliches: Die „Tufts University“ in Massachusetts ließ Freiwillige eine Stunde lang Sport machen. Die Hälfte durfte vorher nichts trinken, die anderen schon. Nach dem Training ging es der hydratisierten Gruppe sehr gut, die andere klagte über Müdigkeit, Verwirrung und schlechte Laune. Das heißt: Wer viel trinkt, kann mit Stress-Situationen besser umgehen.

6. Sie werden schneller krank

Ohne Feuchtigkeit trocknen auch Ihre Schleimhäute in der Nase aus. Dabei sind diese dazu da, um Viren und Bakterien aus der Luft zu filtern, sodass diese nicht in deinen Körper gelangen. Sind die Schleimhäute aber zu trocken, verlieren sie diese Fähigkeit. Die Folge? Bakterien gelangen in Ihren Körper und Sie werden häufiger krank.

7. Ihre Gehirnleistung lässt nach

Sind Sie dehydriert, beeinträchtigt das die Leistungsfähigkeit, da Wasser nun einmal Hauptbestandteil des Blutes ist. Kann dieses nur noch zäh fließen, wird unser Körper schlechter versorgt, die Gehirnleistung lässt nach und Sie werden unkonzentriert und langsam.

Quelle: Bunte.de

2461-information-symbol


Das heisst in den meisten Fällen: Wir müssen mehr trinken. Aber was? Mineralwasser steht ja auch bei der Stiftung Warentest in der Kritik.
Wir haben uns den Aquion 3000 zugelegt, trinken seit ein paar Jahren AktivWasser und sind begeistert. Zum Einen haben wir sauberes Wasser und zum Anderen tun wir viel für unsere Gesundheit, da viel gutes Wasser trinken zur optimalen Wirkung der “Pulsierenden Energie-Resonanz Therapie – PERTH nach Dr Werner” beiträgt, die wir auch täglich nutzen. Wir bleiben deshalb auch bis jetzt von Krankheiten verschont. Unser Immunsystem ist bei uns eben noch intakt.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, nutzen Sie unsere ständigen Wasserwebinare, die an der rechten Seite unseres Blogs zu sehen sind oder melden Sie sich direkt bei mir.

Achim Steffan & Team

Aquion-180x78

 

 

 

 

 

Warum Ihr Organismus Sie im Stich lässt, wenn Sie kein Wasser trinken

Viele Menschen trinken zu wenig. Dabei ist Flüssigkeit für unsere Gesundheit nicht nur sehr wichtig, sondern sogar lebensnotwendig. Denn ohne Wasser läuft in unserem Körper nichts. Es ist kein Wunder, dass der Mensch zwar unter Umständen gar monatelang hungern kann – dursten kann er nicht. So kann absoluten Wassermangel kein Mensch länger als drei oder vier Tage ohne Kreislaufkollaps ertragen. Hält die Dehydrierung weiter an, setzen Halluzinationen ein. Der Mensch überlebt dieses Defizit dauerhaft nicht. Der Grund dafür ist, dass der menschliche Körper bei einem Erwachsenen

zu etwa 50 bis 60 Prozent aus Wasser besteht, das Gehirn sogar aus 80 bis 90 Prozent. Alle Vorgänge in unserem Organismus erfordern Wasser. Denn es sorgt dafür, dass unser Blut fließen und Nährstoffe transportieren kann, dass wir über den Urin Giftstoffe ausscheiden und über den Schweiß die Körpertemperatur regulieren können.

Durch diese Mechanismen des Stoffwechsels, ebenso wie über die Atmung, verbraucht unser Körper zwei bis drei Liter Wasser pro Tag. Und diese müssen wir durchs Trinken wieder aufnehmen. Denn bereits ein Flüssigkeitsverlust von nur 2 Prozent führt zu ernsthaften Einschränkungen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.

Die tägliche Wasserbilanz muss stimmen

Einen Teil der notwendigen Menge an Flüssigkeit nehmen wir über die Nahrung auf, z. Bsp. durch Gemüse und Obst. Etwas Wasser entsteht zudem bei Stoffwechselprozessen im Körper selbst. Der Rest muss daher über das Trinken aufgefüllt werden: ein Erwachsener sollte insgesamt rund zwei Liter Wasser pro Tag zu sich nehmen, wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn empfiehlt. Bei Sporttreibenden sowie an heißen Tagen steigert sich dieser Bedarf.

Wenn man nicht genug trinkt, wird das Blut dickflüssiger und kann weniger Sauerstoff und Nährstoffe transportieren. Der gesamte Körper, die Muskeln und insbesondere das Gehirn verlieren die Leistungsfähigkeit, man fühlt sich müde und abgespannt, die Konzentration lässt nach. Auch Migräne und Kopfschmerzen, Herz-Kreislaufbeschwerden und sogar Kreislaufversagen sind mögliche Folgen. Außerdem können Abbauprodukte nicht mehr über die Nieren ausgeschieden werden, das Immunsystem funktioniert aufgrund der Giftstoffe nicht mehr richtig und es kann zum Nierenversagen kommen. Ein Wassermangel kann somit zu schwerwiegenden, manchmal irreparablen Schäden des Organismus führen.

Doch damit nicht genug: Auch Allergien werden durch die Unterversorgung mit Wasser gefördert, weil der Histaminspiegel ansteigt. Viele Menschen bekommen Verstopfung, weil der Körper dem Dickdarm Wasser entzieht. Und wem es eher um die ästhetischen Aspekte geht, dem sei gesagt, dass die Haut unter Wassermangel schneller altert und im Gegenzug das Abnehmen durchs Trinken nicht zu unterschätzen ist, weil man vielfach ein Durst- mit einem Hungergefühl verwechselt.

Das richtige Wasser hält Ihren Stoffwechsel fit

Bei all diesen Risiken ist die Lösung, ausreichend zu trinken, lächerlich einfach. Doch am besten ist es natürlich, Sie trinken auch das Richtige. So sollten Sie Wasser und ungesüßte Tees schon allein anderen Flüssigkeiten vorziehen, weil sie keinen Zucker und damit auch keine Kalorien enthalten. AktivWasser (aquionisiertes Wasser) trägt nicht umsonst diesen Namen, denn es birgt gleich mehrere Vorteile, um Ihren Stoffwechsel fit und aktiv zu halten. Es wirkt zum einen antioxidativ, da es freie Elektronen und Wasserstoff enthält und damit gewissermaßen das „Rosten” gesunden Gewebes durch zellschädigende freie Radikale verhindert. Der basische pH-Wert hilft dem Körper, sich gegen Übersäuerung zur Wehr setzen zu können. Und aufgrund der kleinen Cluster gelangt das Trinkwasser besonders leicht in die Zellen und leistet damit eine bessere Flüssigkeits- und Nährstoffzufuhr. Indem Sie AktivWasser trinken, verstärken Sie die Wirkung des Lebenselixiers also sogar noch.

Quelle: www.aktivwasser.de

Wir trinken seit einigen Jahren nur noch Aktivwasser aus dem Aquion-System und sind begeistert. Kontaktieren Sie uns und Sie erhalten mehr Infos zu diesem Thema oder nutzen Sie unsere ständigen Online-Webinare zum Thema (Siehe Info-Box rechts auf dem Blog).

Achim Steffan & Team

aquion-aktivwasser-logo

 

 

 

Die Mineralwasser- & Getränke-Mafia

Mineralwasser-Mafia

Soeben ist ein neues Buch erschienen mit dem Titel: Die Mineralwasser- und Getränkemafia. Ein Buch das lange überfällig ist und das wieder einmal, anders als die vielen Magazine und Fachorgane, die nur über die Qualität schreiben, jetzt auch die Machenschaften dieser Organisationen aufdeckt. Es tritt fast Unglaubliches zu Tage.

Dr. Rüdiger Dahlke zu diesem Buch:

Mit ihrem Enthüllungsbuch Giftcocktail Körperpflege hat die Wissenschaftsjournalistin Marion Schimmelpfennig anhand zahlreicher Studien und monatelanger Recherche minutiös aufgezeigt, dass die meisten Inhaltsstoffe in Kosmetika nicht pflegen, sondern krank machen. Und das soll jetzt auch für Mineralwässer und Getränke gelten?

Leider ja. Denn was die Mineralwasser- und Getränkeindustrie uns auftischt und ihren Produkten ganz legal beimischen darf – zum Teil, ohne es deklarieren zu müssen –, wird Ihnen den letzten Rest von Vertrauen in diese Produkte rauben. Unser Leitungswasser ist zwar längst nicht so gut, wie man Ihnen immer wieder weismachen will, doch selbst das Leitungswasser ist noch gesünder als die meisten Produkte, die Sie im Getränkemarkt finden. Und es ist eine gute Basis, um gutes Wasser herzustellen – wenn man weiß, wie.

Dass Plastikflaschen hormonähnlich wirkende Substanzen abgeben können, wissen inzwischen die meisten. Aber wussten Sie auch, dass die appetitlich aussehenden Flaschen nicht selten mit Fäkal- und anderen gefährlichen Keimen verunreinigt sind? Dass Süßstoffe offenbar nicht schlank, sondern dick machen? Und dass sich die Hersteller mit billigsten Inhalten an Ihnen dumm und dämlich verdienen?

Die Autorin taucht ein in den Sumpf einer ausschließlich auf Profit ausgerichteten Branche, die sich keinen Deut um die Gesundheit ihrer Kunden schert. Eine Branche, die Wasser zum neuen Öl erklärt hat und alles daransetzt, weltweit die Wasserquellen – und damit das Leben – zu kontrollieren.

Die Autorin sprach nicht nur mit zahlreichen Wissenschaftlern und Experten, um ihre Behauptungen zu belegen, sondern auch mit Yasmine Motarjemi. Motarjemi war als Global Food Safety Manager einst hoch oben an der Spitze des Nestlé-Konzerns angesiedelt. Heute kämpft sie gegen den Konzern, weil Nestlé Lebensmittelsicherheit nicht ernst genug nimmt. Dadurch gelangten schon mehrfach gesundheitsgefährdende Produkte auf den Markt, die auch Leben gekostet haben.

Lesen Sie dieses Buch und schützen Sie sich und Ihre Familie, denn die Lobby der Mineralwasser- und Getränkemafia ist milliardenschwer und der Gesetzgeber ihre willfährige Marionette.

Quelle: https:facebook.com

2461-information-symbol


Ich habe auch dieses Buch von Marion Schimmelpfennig verschlungen. Vieles wußte ich schon, aber Einiges war auch völlig neu. Die Alternative ist Aquion AktivWasser. Wir haben uns den Aquion 3000 zugelegt, trinken seit ein paar Jahren AktivWasser und sind begeistert. Zum Einen haben wir sauberes Wasser und zum Anderen tun wir viel für unsere Gesundheit, da viel gutes Wasser trinken zur optimalen Wirkung der “Pulsierenden Energie-Resonanz Therapie – PERTH nach Dr Werner” beiträgt, die wir auch täglich nutzen. Wir bleiben deshalb auch bis jetzt von Krankheiten verschont. Unser Immunsystem ist bei uns eben noch intakt.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, nutzen Sie unsere ständigen Wasserwebinare, die an der rechten Seite unseres Blogs zu sehen sind oder melden Sie sich direkt bei mir.

 

aquion-aktivwasser-logo

 

 

 

 


Achim Steffan & Team